Erste Initiative zur Errichtung eines Mahnmals zum Gedenken an die rund 180 ungarisch-jüdischen Zwangsarbeiter, die im März 1945 beim Kreuzstadl in Rechnitz von den Nazis ermordet und an Ort und Stelle verscharrt wurden.