zweierlei gedenken

Samstag, 25. März 2000
14.00 Uhr

Ausstellung
Stadtpark Oberwart
Wolfgang R. Kubizek
Hans Wetzelsdorfer

Eine vergleichende Fotodokumentation Kriegerdenkmäler für die Gefallenen des 2. Weltkrieges und Denkmäler zur Erinnerung an die Opfer von Verfolgung und Widerstand des Nationalsozialismus im Burgenland.
Kriegerdenkmäler sind ein Ort der Trauer und des Gedenkens, der Versuch den Kriegsdienst in der deutschen Wehrmacht zu beurteilen. Gefallenendenkmäler zeigen die Vergangenheit des gemeinsamen Leidens, des Leidens der Soldaten und der Zivilbevölkerung. Die Denkmäler für die österreichischen Freiheitskämpfer und Opfer der nationalsozialistischen Verfolgung stehen für die politischen Konfliktlinien in der Vergangenheit.

Eröffnung:
Hans Anthofer und Stefan Billes
Die Ausstellung „zweierlei gedenken“ war im Stadtpark Oberwart vom 25. März bis 24. April 2000 zu besichtigen und wurde anschließend in Burgenländischen Schulen gezeigt.


15.00 Uhr
Referate und Diskussion
Rathaussaal
Hauptplatz 9, 1. Stock, Oberwart

Mag. Gerhard Baumgartner (Historiker, Wien/ Großpetersdorf)
Jenseits von Gut und Böse. Hysterische und neurotische Diskurse über den Holocaust.

Univ.Prof. Dr. Peter Gstettner
(Pädagoge und Erziehungswissenschafter, Klagenfurt)
Politik mit der Erinnerung.

Univ.Doz. Dr. Siegfried Mattl
(Historiker, Wien)
Schuld und Verzeihen. Erinnerungsarbeit als aktives Vergessen (zu Paul Ricoeur).




Diskussion
Zur Erinnerungs- und Denkmalskultur in unserer Gesellschaft
Mag. Gerhard Baumgartner
Univ.Prof. Dr. Peter Gstettner
Univ.Doz. Dr. Siegfried Mattl

Univ.Doz. Dr. Ortolf Harl (Stadtarchäologe, Wien)

Moderation: Walter Reiss

Die Denkmalskultur einer Gesellschaft ist ein Zeichen dafür, wie eine Gesellschaft ihre Vergangenheit interpretiert und deutet. Denkmäler sind Symbole der kollektiven Erinnerung und des kollektiven Gedenkens. Sie vermitteln nicht Wissen über unsere Vergangenheit, sondern unsere Einstellungen und Haltungen dazu. Damit sind sie wesentlich an der Entstehung eines gemeinsamen, identitätsstiftenden historischen Bewusstseins beteiligt.


Gedenken

Sonntag, 26. März 2000
14.00 Uhr

Gedenkfeier
für alle Opfer des Südostwallbaus

Kreuzstadl Rechnitz

mit
Mag. Sieglinde Pfänder
(Evangelische Pfarre Rechnitz)
Dr. Paul Iby
(Diözesanbischof)
Dr. Oscar Deutsch
(Israelitischen Kultusgemeinde, Wien)
Ernö Lazarovics
(Israelitischen Kultusgemeinde, Budapest)
Oberkantor Shmuel Barzilai