Samstag, 29. März 2008

näherungen - beschreibung des unbeschreibbaren

10.00 – 18.00 Uhr
Rathaussaal, Hauptplatz 9, Oberwart

Begrüßung
Paul Gulda (Verein RE.F.U.G.I.U.S.)
Vizebürgermeisterin Sabina Schloffer (Stadtgemeinde Oberwart)
Über Erinnerungsformen des Holocaust nachzudenken hat Konjunktur. Die Frage, welche Darstellungsweisen angemessen sind, soll Thema unserer Tagung sein. Bilder faszinieren, Bilder erschrecken, Bilder üben Macht aus. Geschichtsbilder sind nicht Illustrationen der Geschichte, mit Bildern wird Geschichte "gemacht" wird Geschichte erzählt, wird Geschichte gelernt. Geschichtsbilder sollen fesseln, aber nicht blenden. Wie entstehen Bilder in den Köpfen, wie werden sie zu einem kollektiven Geschichtsbild? Von wem werden Geschichtsbilder produziert? - Immer weniger von der Wissenschaft, den HistorikerInnen. Die Spielregeln, nach denen Geschichte aufbereitet wird, sind alle paar Jahre neu auszuhandeln. Für den Umgang mit der Erinnerung an Nationalsozialismus und Holocaust gibt es kein Patentrezept, schon gar nicht für den künstlerischen. Die Form muss immer wieder neu diskutiert werden: anhand von Beispielen aus Kunst und Vermittlungsarbeit, aus Film, Literatur, Musik, anhand aktueller Beispiele aus Österreich. Das Schwierigste im Thematisieren des Holocaust ist die Würde der Opfer zu wahren und gleichzeitig den Rezeptionsbedürfnissen der 2. und 3. Generation entgegen zu kommen bzw. diese zu wecken. Die Tagung soll Raum geben für Ideen, Konzepte, Diskussionen und Anregungen aus verschiedenen Sparten der Kunst und der Wissenschaft und für die Diskussion zwischen ProduzentInnen und RezipientInnen.
Clemens Berger
Schriftsteller/ Wien, Südburgenland
wer zeugt für den zeugen? (paul celan)
Info zu Clemens Berger (pdf)
Wolfgang R. Kubizek
Komponist/ Wien
www.kubizek.at

Eva Brunner-Szabo
Medienkünstlerin/ Wien, Oberwart

Der Anfang findet am Ende statt
http://www.memoryprojects.at
Jo Schmeiser
Klub Zwei - Künstlerinnenkollektiv/ Wien

Die Rückseite der Bilder
www.klubzwei.at

Karl Schuber
Fotograf/ Ried in der Riedmark:
Fotografien und Zeitgeschichte
user.eduhi.at/karlschuberfoto

Moderation: Walter Reiss
Buchpräsentation
Samstag, 29. März 2008
19:30 Uhr
Rathaussaal, Hauptplatz 9, Oberwart
Lutz Popper
'Herzallerliebstes, Innigstgeliebter - Briefe aus einer versinkenden Welt'.

edition lex liszt 12
"… mit einem geträumten Visum wird man mich schwerlich nach Amerika einreisen lassen…" schreibt der Wiener Arzt Ludwig Popper im Jahr 1939 in einem Brief an seine Frau in Wien.
Gedenken
Sonntag 30. März 2008
Rechnitz
14.00 Uhr

Gedenkfeier
für alle Opfer des Südostwallbaus

Mahnmal Kreuzstadl - Rechnitz


mit Paul Gulda (RE.F.U.G.I.U.S.)
Vertreter der katholischen Kirche Fabian N. Mmagu
Vertreter der evangelischen Kirche Superintendent Manfred Koch
und Vertreter der Israelitischen Kultusgemeinde Wien und Zalaegerszeg
Oberkantor Shmuel Barzilai
Musik: Aliosha Biz

Hauptredner: Hans Rauscher

Buchpräsentation
Sonntag, 30. März 2008, 16:00 Uhr
Rechnitz, Gasthof Cserer,
S chlossberggasse 1
"… eine Zeit zum Steine sammeln" (Kohelet 3.5)
"… ideje van a kövek összegyujtésének" (Prédikátor 3.5)
Jüdische Erinnerungszeichen in der West-Pannonischen EuRegion
Zsidó emlékhelyek a nyugat-pannon EuRégióban

Tamás Koloszár: Komitat Győr-Moson-Sopron
Edit Balázs: Komitat Vas
Lajos Szarka: Komitat Zala
Eva Schwarzmayer/ Herbert Brettl/ Wolfgang R. Kubizek: Burgenland
Herausgeber: Magyar-Izraeli Baráti Társaság, Szombathely
Partner im Projekt: RE.F.U.G.I.U.S.
Unterstützt von AUSZTRIA-MAGYARORSZÁG INTERREG IIIA Közösségi Kezdeményezési Programok
ÖSTERREICH-UNGARN INTERREG IIIA Grenzüberschreitende Zusammenarbeit
Redaktion: László Kovács,
Druckerei: DELA Kft. Debrecen
Ausführliche Informationen rund um die Geschehnisse beim Kreuzstadl erhalten sie auf www.kreuzstadl.net
Information und Anmeldung (Tagung): Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Maga. Eva Schwarzmayer +43 33 52/ 34 525-22
Drin. Christine Teuschler +43 26 82/ 61 363-15
RE.F.U.G.I.U.S. - Rechnitzer Flüchtlings- und Gedenkinitiative und Stiftung Hauptplatz 3-5, 7400 Oberwart
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
RE.F.U.G.I.U.S. Spendenkonto:
BA-CA 12000,
Ktnr: 0185 39791 00
Mitgliedbeitrag: € 20,-